Seite: unsere-tiere/voegel/brahma/
Verbreitungsgebiet
Verbreitungsgebiet

Das Brahma-Huhn wurde Mitte des letzten Jahrhunderts in Amerika zur anerkannten Rasse, seine Vorfahren stammen aber ursprünglich aus Hinterindien. Den Namen erhielt es nach dem Fluss Brahmaputra, an dessen Ufern es ursprünglich lebte. Matrosen brachten 1846 erste Exemplare mit nach New York. Diese sind der Ausgangspunkt für die heutige Rasse. Brahmas sind große und massige Hühner, die ihre Eier im Gegensatz zu vielen anderen Haushühnern selbst ausbrüten. Typisch sind die Federfüße und der Erbsenkamm des Hahns. Als besondere Kennzeichen gelten ihre herausfordernde Haltung und der kühne Blick, ihr lebhaftes Temperament und ihre Wetterhärte. In Deutschland gibt es neun anerkannte Farbschläge.