Ovis orientails f. aries

Verbreitungsgebiet des SoayschafesDas Soay-Schaf ist vermutlich die älteste, noch lebende Schafrasse der Welt. Es entspricht im Typ den Hausschafen der Bronzezeit. Es wäre längst von hochgezüchteten Rassen, die bereits die Römer im ersten Jt. n. Chr. nach Britannien einführten, verdrängt worden, wenn nicht schon damals Herden verwildert auf den entlegenen Hebrideninseln Soay und Hirta gelebt hätten. Sie kamen nie in Kontakt mit anderen Schafen oder wurden durch Zucht verändert; so behielten sie ihre ursprünglichen Merkmale wie Wildfarbe, Wetterhärte und Unabhängigkeit vom Menschen. Im Juni wechseln sie ihr Fell, sie müssen nicht geschoren werden. Ihre grobe Wolle gewinnt man, indem man sie „pflückt“. Soay-Schafe sind gute Landschaftspfleger.