Meleagris gallopavo f. domestica


Die Cröllwitzer Pute wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in Cröllwitz aus belgischen Ronquiéres- und deutschen Kupferputen gezüchtet. Zuchtziel war eine leichte, kleine Landpute mit einer attraktiven schwarz-weißen Färbung. Cröllwitzer Puten sind robust und wetterfest. Wegen ihrer geringen Größe sind sie auch für die Haltung auf kleinen Höfen geeignet, im Gegensatz zu den hauptsächlich gehaltenen großen Puten. Heute werden sie als „Portionsputen” für kleine Haushalte vermarktet. Berühmt sind sie als zuverlässige Brüterinnen, die auch Eier von anderem Geflügel ausbrüten, wenn man sie ihnen unterschiebt. Weil sie so leicht sind, zerdrücken sie die Eier nicht, wie es bei schweren Wirtschaftsputen der Fall wäre.