Urocitellus richardsonii

 Richardson-Ziesel verschlafen die kalte Jahreszeit unter der Erde in einer der Kammern ihrer Baue. In bis zu zwei Metern Tiefe verlaufen bis zu 15 Meter lange Gänge, zu denen sechs bis acht Eingänge führen. Nach dem Erwachen im Frühjahr legt das Männchen die Reviergrenzen fest und wartet auf die etwas später erwachenden Weibchen. Gleich nach der Paarung vertreibt das Weibchen das Männchen. Sie verteidigt ihr Territorium innerhalb des großen Reviers auch gegen andere Weibchen. Bis zum Winteranfang fressen sich Ziesel eine dicke Speckschicht an, von der sie während ihres langen Winterschlafs zehren. Für das erste „Frühstück” nach dem Erwachen wird ein kleiner Vorrat im Bau angelegt.