Seite: unsere-tiere/reptilien/landschildkroete/
Verbreitungsgebiet
Verbreitungsgebiet

Im Frühjahr, nach dem Erwachen aus der Winterstarre, beginnt die aktivste Zeit der Landschildkröten: Sie nehmen Sonnenbäder, füllen ihre über den Winter verbrauchten Fettreserven durch ausgiebige Nahrungsaufnahme auf und paaren sich. Nach einem recht grob anmutenden Paarungsritual legt das Weibchen die Eier in eine selbst gegrabene Erdgrube, schaufelt diese sorgfältig wieder zu und überlässt der Sonnenwärme das Ausbrüten. Ab August schlüpfen die 3,5 cm großen Jungtiere. Sie verbringen die ersten Jahre meist verborgen unter Büschen. So schützen sie sich vor zu großer Erwärmung oder Auskühlung und vor den zahlreichen Fressfeinden. Im Herbst begeben sich die Schildkröten zum Überwintern in frostfreie Höhlen.