Seite: unsere-tiere/futter/

Neue Fütterungsregeln!

 

Im Tiergehege im Kaisergarten dürfen viele Tiere von den Besuchern gefüttert werden. Das war bisher mit dem im Gehege erhältlichen Wildfutter sowie mit Möhren erlaubt.

Erfreulicherweise wurde das Tiergehege in den letzten Jahren zunehmend mehr besucht. Die steigende Anzahl von fütternden Besuchern hat jedoch für die Tiere zur Folge, dass sie viel zu viel und zu viel falsches Futter fressen.

Das kann bei Tieren, die sich hauptsächlich von Heu und Gras ernähren müssen, zu

- Pansenübersäuerung bis zu totalem Organversagen
- Kupfervergiftung bei Schafen durch Futtermittel mit Kupferanteil
- Breinierenkrankheit bei Lämmern mit Todesfolge
- Hautveränderungen wie z.B. Ekzemen
- Haarproblemen
- schweren Trächtigkeiten und Totgeburten durch Fettleibigkeit der Muttertiere
- Gelenkproblemen durch Übergewicht
- Huf- und Klauenrehe

und schließlich zum Tode führen!

Durch eine Umstellung von Tierrassen und – arten sowie durch eine Erhöhung der Bestände wurde versucht, das übermäßige Füttern der Tiere einzuschränken. Diese Möglichkeiten sind erschöpft und es muss eine Neuregelung der Fütterungsregeln erfolgen, um die Gesundheit der Tiere zu gewährleisten. Das ist lebenswichtig für die Tiere des Tiergeheges!
Es ist aber auch im Interesse des Tiergehege-Teams und auch im Interesse vieler Besucherinnen und Besucher, die eine art- und tiergerechte Haltung und Pflege der Tiere fordern.

Das Füttern der Tiere stellt einen besonderen Kontakt zwischen Tier und Mensch dar! Gerade kleine Kinder erhalten so früh und positiv Zugang zu Tieren. Sie lernen das Tier als liebenswert und schützenswert kennen und werden so auch später eine aufmerksame Haltung zum Wohlergehen von Tieren erhalten.

Daher versuchen wir,  ein Füttern der Tiere nach wie vor zu ermöglichen. Die Gehegeleitung hat sich bemüht, ein Futter zu finden, das für die Tiere nicht schädlich ist. Nur mit diesem Futter, das in den Automaten im Tiergehege erhältlich ist, ist das Füttern im Tiergehege ab sofort erlaubt!

Die Fütterung von anderem Futter und insbesondere von mitgebrachten Obst, Gemüse und menschlichen Esswaren ist nicht erlaubt!

Erhöhung der Preise für das Verkaufsfutter

Ab dem 1.1.17 kostet unser Verkaufsfutter € 1,50 / Packung.

Sehen Sie bitte den Kauf des Futters als Spende für Ihren kostenlosen Eintritt ins Gehege. Die Ausgaben für das Tiergehege belaufen sich im Jahr auf rund 900.000 Euro. Hierin sind die qualitative Pflege und Betreuung unserer Tiere, die Säuberung und Instandhaltung ihrer Gehege sowie die Futterkosten enthalten. Gelder, die für Erneuerungen, wie z.B. den Bau der Wellensittichanlage oder die Anschaffung neuer Tiere benötigt werden, müssen in erster Linie entweder durch den Verkauf von Futter in unseren Automaten oder Artikeln aus unserem Shop erwirtschaftet werden. Dazu sind die Spenden, die wir durch unseren Förderverein erhalten, ein maßgebliches Standbein für solche Projekte geworden.

Daher: Unterstützen Sie uns durch den Kauf des Futters, damit wir die Tiere im Tiergehege weiterhin so gut halten und zeigen können!