Seite: unsere-tiere/beutegreifer/luchs/
Verbreitungsgebiet
Verbreitungsgebiet

Der Luchs war einst in weiten Teilen Europas verbreitet. Vielerorts galt er als Wildräuber und wurde bejagt bis zur fast völligen Ausrottung. Mittlerweile erkennt man seinen Wert als „Gesundheitspolizei”, da er meist schwache und kranke Tiere erlegt, und setzt sich für eine Wiedereinbürgerung ein. Der Luchs ist an das Leben in schneereichen Gebieten bestens angepasst: Seine breiten Pfoten mit dichtem Haarpolster tragen ihn wie Schneeschuhe und die langen Beine ermöglichen schnelle Spurts und kraftvolle Sprünge. Die Pinselohren sorgen für eine genaue Schallorientierung und unterstützen das Tier bei der Jagd. Der meist nachtaktive Luchs lebt als Einzelgänger in bis zu 60 km² großen Revieren. In Mitteleuropa ist sein Bestand bedroht.