Seite: naturerlebnisschule/inklusion/

Kinder mit Behinderungen

Menschen mit Behinderungen müssen sich nicht mehr integrieren und an die Umwelt anpassen, sondern diese ist von vornherein so ausgestattet, dass alle Menschen gleichberechtigt leben können – egal wie unterschiedlich sie sind. Das Ideal der Inklusion ist, dass die Unterscheidung „behindert/nichtbehindert“ keine Relevanz mehr hat.

Um auf die verschiedenen Bedürfnisse der Kinder gezielt einzugehen, bieten wir Lehrern und Betreuern von Behindertengruppen Beratungsgespräche an, die gerne mit einem Vorabbesuch des Tiergeheges verbunden werden kann.

Wir haben die Möglichkeit auf verschiedene Behinderungen einzugehen, z.B. Sehbehinderung, Blindheit oder Autismus. Bei diesen Führungen steht neben der Vermittlung von altersgerechtem Fachwissen besonders das emotionale Erlebnis beim Streicheln und Füttern unserer (Haus-)tiere im Vordergrund.

 

Ihr Thema ist nicht dabei oder Sie möchten ein bestimmtes Tier besuchen? Wir planen für Sie eine individuelle Route passend zu Ihren Unterrichtseinheiten!